Im Tiroler Lechtal

Sekundenschlaf: Vier Verletzte bei Karambolage

Tirol
21.06.2021 07:55

Fataler Unfall am Sonntagnachmittag im Tiroler Lechtal: Ein 74-jähriger Autolenker geriet aufgrund von Sekundenschlaf auf die Gegenfahrbahn und krachte gegen einen Wagen und einen Kleinbus. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr letztlich auch noch auf das Auto des Pensionisten auf. Insgesamt wurden vier Personen bei der Karambolage verletzt.

Kurz vor 15 Uhr war der 74-jährige Einheimische auf der Lechtalstraße von Elbigenalp kommend in Richtung Reutte unterwegs, als er bei Häselgehr wegen des Sekundenschlafs plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Zunächst streifte er den Wagen eines 50-jährigen Deutschen, anschließend kam es zur Frontalkollision mit einem Kleinbus.

Pkw in Feld geschleudert
Doch damit nicht genug: Ein hinter dem 74-Jährigen fahrender Einheimischer (57) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen bzw. ausweichen und fuhr mit voller Wucht auf den Wagen des Rentners auf. Der Pkw des mutmaßlichen Unfallverursachers wurde daraufhin in das angrenzende Feld geschleudert, wo er komplett demoliert zum Stillstand kam.

(Bild: zoom.tirol)

Vier Verletzte ins Spital gebracht
Der Pensionist sowie der Lenker des Kleinbusses (42) erlitten erhebliche Verletzungen und wurden mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams geflogen. Zwei weitere in den Unfall verwickelte Personen wurden ins Spital nach Reutte gebracht.

(Bild: zoom.tirol)

Für die Dauer des Einsatzes bzw. der Aufräumarbeiten musste die Lechtalstraße in diesem Bereich für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine lokale Umleitung ein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele