18.06.2021 19:01 |

Erst Foul, dann Elfer

Ellenbogencheck! Schick trifft mit blutender Nase

Im Spiel gegen die Schotten erstaunte Tschechiens Patrik Schick die Fußball-Welt mit einem Traum-Heber aus 50 Metern, gegen Kroatien am Freitag hingegen mit seinen Nehmerqualitäten. Trotz K.o. und blutender Nase verwertet der Leverkusen-Legionär einen Elfmeter eiskalt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war in der 35. Minute: Ein hoher Ball fliegt in den Strafraum der Kroaten, Lovren und Schick steigen hoch - und der Tscheche geht zu Boden. Die Wiederholung der TV-Bilder beweisen: Lovren hatte den Ellenbogen ausgefahren. Schick hat sogar Nasenbluten, muss verarztet werden.

Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande aus Spanien überprüft währenddessen die Situation gemeinsam mit dem VAR und entscheidet auf Elfmeter für Tschechien. Schick will selbst antreten, doch das durfte er erst nachdem die Blutung gestoppt war. Mit zwei dicken Wattestäbchen in der Nase ging er zum Elferpunkt und knallte die Kugel eiskalt in die Maschen. Es war sein dritter Treffer im zweiten Spiel - und ein beinharter nochdazu. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 20. August 2022
Wetter Symbol