Darum zählte 1:0

Wirbel um „Abseitstor“ von Belgiens Romelu Lukaku

EURO 2020
12.06.2021 21:57

Abseits oder Treffer zum 1:0? Das Tor von Romelu Lukaku am Samstag zwischen Belgien und Russland gab den Fans Rätsel auf. Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz aus Spanien war sich aber sicher und anerkannte das Tor nach Beratung mit dem VAR.

Es war in Minute 10: Mertens flankt von der rechten Seite in den Sechzehner genau zu Gegenspieler Semyonov. Doch der Russe erwischt den Ball nicht, die Kugel landet deshalb direkt vor den Füßen von Lukaku. Der belgische Sturmtank von Inter Mailand lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt aus rund elf Metern flach ins rechte Eck zum 1:0 ein.

Doch die TV-Bilder zeigen, Lukaku stand vor dem Tor klar im Abseits. Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz aus Spanien hatte sich zwar mit dem Video-Assistenten beraten, gab den Treffer dann allerdings doch. ORF-Experte Thomas Steiner erklärte warum. „Es war ein missglücktes Spiel des Russen und daher ergab sich eine neue Spielsituation, daher zählte der Treffer.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele