Fußball

10.06.2021 22:46 |

Falsch-positiver Test

War Spaniens Corona-Aufregung jetzt gar umsonst?

Diego Llorente ist nach seinem positiven Befund bei weiteren Überprüfungen negativ auf das Coronavirus getestet worden! Spaniens Verband teilte am Donnerstag mit, dass die am Tag zuvor durchgeführten Bestätigungs-PCR-Tests negativ ausgefallen seien. Eine weitere Gegenanalyse habe das nochmals bestätigt. Daher gebe es „schwerwiegende Anzeichen“ dafür, dass es sich bei dem positiven Befund vom Dienstag um ein falsch-positives Ergebnis handle.

Llorente hatte das EM-Quartier der Spanier in Las Rozas bei Madrid umgehend verlassen und sich in Quarantäne begeben müssen, nachdem am Sonntag Kapitän Sergio Busquets positiv getestet worden war. Am Freitag soll sich Llorente nun weiteren PCR-Tests unterziehen. Sollte dabei das negative Resultat jeweils bestätigt werden, könnte der 27-Jährige nach Verbandsangaben am Freitagnachmittag an den Trainingseinheiten der Nationalmannschaft schon wieder teilnehmen.

Die Spanier bestreiten am kommenden Montag in Sevilla gegen Schweden ihren EM-Auftakt. Im Zuge der beiden positiven Corona-Befunde hatte Trainer Luis Enrique bereits einen Parallelkader mit 17 weiteren Spielern neben dem EM-Aufgebot zusammengestellt. Busquets wolle er aber nicht ersetzen, sagte Enrique. Er werde warten, bis der Kapitän wieder einsatzbereit sei. „Er hat den Vorteil, dass er der erste Spieler war, der positiv getestet wurde, und es ist noch immer Zeit“, betonte der Coach. Der Barca-Routinier habe keine Symptome und sei in der Lage, sich mittels Hometraining fit zu halten, fügte er hinzu.

Die Spieler sollen nun bereits am Freitag gegen das Coronavirus geimpft werden. Die Impfungen sollen ab 10 Uhr in Las Rozas vom Militär vorgenommen werden, teilte der spanische Nationalverband am Donnerstagnachmittag mit. Der Verband dankte der Regierung für die Zustimmung. Unklar blieb, wie viele Spieler geimpft werden. Einige Profis hatten bereits bei ihren Vereinen ein Vakzin erhalten oder sind von einer Infektion genesen. Der Mitteilung zufolge soll je nach Spieler individuell entschieden werden, welchen Impfstoff er erhält.

Luis Enrique erklärte am Donnerstag, sich der Risiken einer Impfung so kurz vor dem EM-Auftakt bewusst zu sein. „Es würde mich stören, aufgrund einer Impfreaktion nicht mit einem Spieler planen zu können“, sagte er. Am Sonntag reist die spanische Delegation vom EM-Quartier nach Sevilla zum Abschlusstraining im EM-Stadion.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten