Experten-Hilfe

Neue Export-Strategie für heimische Firmen

Niederösterreich
09.06.2021 16:45
Jeder zweite am Standort Niederösterreich erwirtschaftete Euro – und jeder vierte Arbeitsplatz – stehen in Verbindung mit der Exportwirtschaft. Das bringt derzeit 22,5 Milliarden Euro pro Jahr! Um Produzenten fit für die Zukunft zu machen, wurde eine neue Export- sowie Internationalisierungsstrategie präsentiert.

10.000 heimische Firmen exportieren regelmäßig ihre Waren ins Ausland. Diese Zahl soll sich aber in den kommenden Jahren noch deutlich erhöhen. Die Grundlage für die Weiterentwicklung ist die Exportstrategie 2027. Das Ziel: Neo-Exporteure ebenso wie Betriebe mit Absätzen im Ausland und auch Branchen-Leader zu unterstützen, damit sie in anderen EU-Ländern sowie auf Fernmärkten erfolgreich sind.

Zitat Icon

Niederösterreichs Waren sind auf der ganzen Welt äußerst beliebt, daher zählen wir zu den drei stärksten Exportregionen in Österreich.

Johanna Mikl-LeitnerLandeshauptfrau

„Wir möchten Betriebe noch besser im Außenhandel unterstützen und Produkte ,Made in Niederösterreich‘ dem Weltmarkt zugängig machen. Das schaffen wir im Schulterschluss zwischen Land und der Wirtschaftskammer sowohl mit finanzieller Unterstützung als auch maßgeschneiderter Beratung“, erläutern Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und WK-Präsident Wolfgang Ecker.

Förderung von Messeständen
Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger ergänzt: „Wir bündeln unsere Kompetenzen und nutzen die Infrastruktur wie Auslandsbüros gemeinsam.“ Bei der neuen Exportförderung werden auch beispielsweise Messestände von kleineren und mittleren Betrieben in künftigen Absatzmärkten gefördert. So können sich rund 150 niederösterreichische Unternehmen erstmals auf internationalen Messen positionieren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele