Hilfe für Taiwan

Foxconn-Milliardär will Biontech-Impfstoff kaufen

Web
01.06.2021 12:08

Foxconn-Gründer Terry Gou will für Taiwan den Covid-19-Impfstoff des deutschen Biotechunternehmens Biontech kaufen. Der 70-jährige Kopf des weltgrößten Auftragsfertigers beantragte bei der Regierung angesichts steigender Infektionen auf der Insel den Kauf von fünf Millionen Dosen, nachdem diese auf Druck der Opposition den Import über Unternehmen, religiöse Gruppen und auf kommunaler Ebene erlaubt hatte. Tawians Regierung will den Antrag nach Angaben von Gesundheitsminister Chen Shih-chung nun prüfen. Biontech wollte sich am Dienstag dazu nicht äußern.

Gou hatte am Wochenende erklärt, er hoffe, die Dosen ohne Zwischenhändler von Deutschland nach Taiwan transportieren zu können. Ein eigener Vertrag zwischen dem Inselstaat und Biontech scheiterte zu Jahresbeginn nach Angaben der taiwanesischen Regierung auf Druck von China - was die Volksrepublik zurückweist. Seit Langem schwelt der Konflikt zwischen Taiwan und der Volksrepublik, die Taiwan als Teil ihres Territoriums betrachtet.

Das chinesische Unternehmen Fosun Pharma hatte im Frühjahr 2020 mit Biontech eine Lizenzvereinbarung zur Entwicklung und Vermarktung des Covid-19-Impfstoffs des deutschen Unternehmens in China, Hongkong, Macau und Taiwan geschlossen. Taiwan will jedoch nur mit Biontech direkt verhandeln und hatte erklärt, Impfstoffen aus China nicht zu vertrauen.

Symbolbild (Bild: APA/AFP/Luis ROBAYO)
Symbolbild

Nach Ansicht Chinas hat die taiwanesische Regierung gegen kommerzielle Prinzipien verstoßen, indem sie versucht, Fosun zu umgehen und direkt mit Biontech zu verhandeln. Von Fosun und aus China war zunächst keine Stellungnahme zu den Plänen von Gou erhältlich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele