22.04.2021 20:27 |

St. Veiter Straße

Traditionsbetriebe eröffneten die „Kärntnerei“

Nach nur sieben Monaten Bauzeit wurde am Donnerstag die „Kärntnerei“ in der St. Veiter Straße eröffnet. Die drei Traditionsbetriebe Wienerroither, Frierss und Kaslab’n haben damit einen trendigen Markt mit einem besonders kundenfreundlichen Konzept errichtet und können ihre Produkte nun unter einem Dach anbieten. Die Bäckerei hat übrigens auch am Sonntag geöffnet.

In Rekordzeit wurde im ehemaligen Teissl-Gebäude ein Genusshaus errichtet. „Die Konzepte von gemeinsamen Markthallen funktionieren überall sehr gut, so soll es auch in Klagenfurt sein“, sagte Martin Wienerroither bei der Eröffnung.

Wurst- und Schinkenspezialist Frierss
Der Genuss-Palast besticht jedenfalls durch seine moderne Architektur. Die drei Unternehmen bieten feinste regionale Spezialitäten an. „Regional klingt mittlerweile schon etwas abgedroschen, dabei sollte es fundamental sein“, so Rudi Frierss, der dort seine vielfach prämierten Wurst- und Schinkenspezialitäten sowie Gusto-Produkte von Rind und Schwein verkauft. Der Villacher eröffnete mit der „Kärntnerei“ übrigens sein erstes Geschäft in Klagenfurt.

Das Familienunternehmen stellt seit 123 Jahren oder fünf Generationen Feinkost her. In der Draustadt führt der Frierss-Clan auch das Restaurant „Feines Haus“, das erst kürzlich von Falstaff mit insgesamt 93 Punkten ausgezeichnet und damit zum drittbesten Restaurant in Kärnten gekürt wurde.

Käsespezialist Kaslab’n Nockberge
Käsemeister Michael Kerschbaumer verarbeitet Heumilch-Bergkäse, Topfen, Joghurt, Butter und viele weitere Molkereiprodukte von Kuh, Ziege und Schaf. Kerschbaumer ist Obmann der Kaslab’n Nockberge und bietet nun auch in Klagenfurt schmackhafte Naturspezialitäten an.

2,7 Millionen Euro Investition 
Die drei heimischen Traditionsbetriebe arbeiten bereits länger zusammen, nun sind sie jedoch unter einem Dach vereint. Die Verkaufsfläche der Genuss-Anlage beträgt 430 Quadratmeter, 18 Arbeitsplätze wurden geschaffen und 2,7 Millionen Euro investiert. 30 Parkplätze und zwei E-Ladestationen sind vorhanden.

Bäckerei und Café Wienerroither
Die Bäckerei in der „Kärntnerei“ hat auch am Sonntag zwischen 5.30 und 11 Uhr geöffnet. Sobald die Gastronomie wieder aufsperrt, öffnet das Wienerroither-Café. Auch hochwertige Verkostungen sollen dann angeboten werden.

Eröffnungspakete zum Sonderpreis
Bis 30. April werden übrigens noch köstlich gefüllte Eröffnungspakete zum Sonderpreis angeboten. Der Inhalt ist nämlich doppelt so wertvoll wie der Preis von zwölf Euro.

Gegenüber der „Kärntnerei“ hat erst kürzlich das neue Ärztehaus eröffnet (die „Krone“ berichtete). Durch derartige Projekte wird der Stadtteil Annabichl zunehmend belebt.

Christian Tragner
Christian Tragner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol