13.12.2010 12:04 |

Vom Krebs besiegt

Schumi-Entdecker Tom Walkinshaw gestorben

Der frühere Formel-1-Teamchef Tom Walkinshaw ist am Sonntag im Alter von 64 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Der Schotte hatte selbst als Rennfahrer und später mit seinem Unternehmen TWR beachtliche Erfolge wie etwa die Jaguar-Gesamtsiege 1988 und 1990 in Le Mans gefeiert.

In der Formel 1 war Walkinshaw ab 1991 Chefingenieur bei Benetton, wo er wesentlich am Engagement von Ross Brawn und dem späteren deutschen Rekordweltmeister Michael Schumacher beteiligt war. Nachdem ihn Flavio Briatore zu Ligier versetzt hatte, wurde "Major Tom" Teamchef von Arrows.

1997 wäre dem TWR-Arrows-Team durch dem zuvor mit Williams Weltmeister gewordenen Fahrer Damon Hill in Ungarn beinahe ein GP-Sieg gelungen. 2002 ging Arrows aber nach 382 sieglosen Rennen bankrott, nachdem einige Zeit auch Red Bull an einer Übernahme interessiert gewesen war. Zuletzt war Walkinshaw in der australischen V8-Supercar-Serie engagiert gewesen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.