18.02.2021 09:00 |

Politik inoffiziell

Blauer Vize oder Koalition? Willi stellt Ultimatum

Totgesagte leben angeblich länger – doch gilt das auch für die Innsbrucker Koalition? Es bröselt und bröckelt schon seit Monaten, der ein oder andere „Totengräber“ steht schon länger mit Schaufel und Sarg bereit.

Abwahlantrag weiterhin fix
Es gilt zwar noch immer: Der blaue Vizebürgermeister Markus Lassenberger (ohne Ressorts und Handlungsmacht) passt Bürgermeister Georg Willi nicht. In der Vergangenheit gerieten die beiden schon einige Male aneinander, z.B. als Lassenberger während einer Budgetrede am 21. 11. 2019 erst verbal die Besucher des Landestheaters attackierte, dann StR.Christine Oppitz-Plörer und sich anschließend weigerte, sich zu entschuldigen. Daraufhin reichte es Willi und er beendete die Sitzung. Sollte also Lassenberger Vize bleiben, will Willi die Koalition auflösen und das freie Spiel der Kräfte ausrufen. Punkt. Der Abwahlantrag wird also eingebracht, allerdings nicht „dringlich“, sondern „normal“. Das bedeutet, dass es in der Februar-Sitzung am 25. Februar zu keiner Abstimmung kommen wird, sondern erst im März, wenn überhaupt.

SP sieht sich nicht an Koalition gebunden
Für StR. Elli Mayr (SP) ist die Koalition ohnehin nicht mehr gültig, sei doch das freie Spiel der Kräfte schon seit einiger Zeit gängige Praxis. Gerüchte um einen Parteiausschluss von Klubobmann Helmut Buchacher seien aber nicht wahr, obgleich es interne Kritik gegeben habe. Dieser hat im Vorfeld laut über einen Austritt aus der Koalition nachgedacht. So uneinig man sich auch über das Bestehen der Koalition ist, so gibt es doch innerhalb der Koalition immer noch gemeinsame Nenner: Das Corona-Wirtschaftspaket ist eines davon, an dem die Fraktionen unbedingt festhalten wollen. „Es gibt noch Projekte in der Pipeline, außerdem stehen zurzeit die Pandemiebekämpfung und das Impfen an erster Stelle“, betont VP-Vize Johannes Anzengruber.

Nadine Isser

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).