30.01.2021 15:34 |

Nicht abschaltbar

WhatsApp macht im Status Werbung für sich selbst

Nutzer des beliebten Messengers WhatsApp wundern sich derzeit über unerwartete neue Inhalte im Statusbereich. Neuerdings macht die Facebook-Tochter dort nämlich Werbung für sich selbst, stellt Funktionen vor und erklärt Nutzern, wie sehr man ihre Privatsphäre achte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Änderung kommt nicht unerwartet: Dass der Betreiber im WhatsApp-Statusbereich im neuen Jahr Botschaften einblenden könnte, hatten WhatsApp-Kenner bereits vor einigen Wochen prophezeit. Sie hatten Hinweise darauf in einer Vorabversion des Messengers gefunden.

Eigenwerbung im Statusbereich
Mittlerweile ist es so weit: Wer in WhatsApp in den Statusbereich wischt, sieht dort seit Samstag einen Beitrag mit dem WhatsApp-Firmenlogo. Öffnet man ihn, wird man aufgeklärt: WhatsApp werde in Zukunft auf diesem Weg über neue Funktionen informieren, heißt es im ersten Beitrag. 

Es folgt - vor dem Hintergrund der jüngsten Nutzerabwanderungen offenkundig notwendige - Eigenwerbung: „Was jedoch nicht neu ist, das ist unser Einsatz für deine Privatsphäre“, steht im WhatsApp-Status. Der Betreiber könne keine Beiträge lesen, da diese verschlüsselt seien. Abschalten kann man die Eigenwerbung nicht.

Facebook will mit WhatsApp Geld verdienen
Nach dem Wirbel um die geplanten AGB-Änderungen, die außerhalb der EU eine Datenweitergabe an Facebook ermöglichen, sind viele WhatsApp-User verunsichert. Viele haben WhatsApp in Richtung Signal, Telegram und Threema verlassen. Manch einer befürchtet nun, dass nach der Eigenwerbung bald auch andere Reklame auftauchen könnte.

Überraschend wäre das nicht: Ankündigungen, man wolle mit Werbung in WhatsApp Geld verdienen, machte Betreiber Facebook bereits 2018. Dann wurde es zunächst ruhig um die Pläne, im vergangenen Jahr bekräftigte man aber noch einmal, künftig Werbung zeigen zu wollen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol