28.01.2021 10:59 |

Handelskrieg mit China

Auch Joe Biden auf Konfrontationskurs mit Huawei

Die neue US-Regierung setzt den Konfrontationskurs mit dem chinesischen Netzwerkausrüster Huawei fort. Geräte von nicht vertrauenswürdigen Anbietern wie Huawei seien eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA, sagte Regierungssprecherin Jen Psaki in Washington.

Die USA würden sicherstellen, dass heimische Netzwerkbetreiber keine Teile derartiger Anbieter verwendeten und würden mit Verbündeten zusammenarbeiten, damit deren Netzwerke sicher seien.

Bereits Ex-Präsident Donald Trump hatte das Unternehmen als Bedrohung für die nationale Sicherheit gewertet. Die USA vermuten, dass die Daten von Kunden zur Spionage eingesetzt werden. Das private chinesische Unternehmen hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Sanktionen bringen Huawei schwer in Bedrängnis
Huawei ist durch die von der Trump-Regierung verhängten Sanktionen in Bedrängnis geraten, ist von wichtigen Lieferanten bei Komponenten und Software abgeschnitten. So darf der chinesische Konzern keine Google-Dienste mehr auf seinen Android-Smartphones vorinstallieren, außerdem gehen Huawei durch ein Chip-Embargo seitens der USA nach und nach die Prozessoren für seine Smartphones aus.

In den letzten Tagen seiner Amtszeit hatte Trump die Sanktionen noch einmal verschärft und auch die Lieferung von PC-Prozessoren durch den US-Chiphersteller Intel untersagt. Huawei musste angesichts des massiven Gegenwinds bereits seine Tochtermarke Honor veräußern, auch ein Verkauf der hauseigenen Smartphone-Oberklassemarken P und Mate steht im Raum.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol