25.01.2021 16:00 |

Nach Jahrhundertschnee

„Unumgänglich“: Madrid will 80.000 Bäume fällen

Der Wintersturm „Filomena“ hat den Baumbestand in Spaniens Hauptstadt Madrid derart schwer beschädigt, dass die Metropole in den nächsten Wochen nun 80.000 Bäume fällen will. Konkreten Pläne dazu gibt es noch nicht, der zuständige Stadtrat verspricht aber, dass wieder aufgeforstet werden soll.

Etwa fünf Prozent aller Bäume der spanischen Hauptstadt seien vor gut zwei Wochen vom Wintersturm „Filomena“ so schwer beschädigt worden, dass sie nun eine Gefahr darstellten, sagte der für Umwelt und Verkehr zuständige Stadtrat Borja Carabante der Zeitung „El Mundo“. Die Abholzungsaktion sei unumgänglich. Der Politiker versprach eine Wiederaufforstung, für die es aber noch keine konkreten Pläne gebe.

Parks bleiben geschlossen
„Filomena“ habe mit heftigen Sturmböen und dem spektakulären „Jahrhundertschnee“ etwa die Hälfte der 1,6 Millionen Bäume der Metropole mehr oder weniger stark in Mitleidenschaft gezogen, sagte Carabante. Die meisten Parks sind seit dem Unwetter aus Sicherheitsgründen geschlossen, darunter auch der beliebte Stadtpark Retiro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).