09.12.2020 09:33 |

Innovation

Mobil ohne Barrieren

In wenigen Sekunden verwandelt die Erfindung Klaxon Klick fast jeden Rollstuhl in ein akkubetriebenes Dreirad. Dieses kann auch auf schwierigem Untergrund wie Kies oder Gras fahren und überwindet kleinere Stufen. Das von zwei Rollstuhlfahrern gegründete Unternehmen wächst stark und setzt dabei auf das Know-how der Bank Austria.

Die beiden Rollstuhlfahrer Enrico Boaretto und Andrea Stella wollten sich nicht damit abfinden, dass man mit einem herkömmlichen Rollstuhl oft an Grenzen stößt. Zwei Jahre tüftelten sie an einer Innovation, die auf jeden handelsüblichen Rollstuhl passen sollte: „Ziel war es, ein Vorderrad zu entwickeln, das Hindernisse überwinden kann, nicht mit Muskelkraft angetrieben werden muss und das sich automatisch mit dem Rollstuhl verbindet, ohne Werkzeug oder Schrauben“, erzählt Boaretto. Der gebürtige Italiener lebt in Kärnten, wo sich auch Sitz und Endproduktion von Klaxon Klick befinden.

„Wollen Standort erweitern“
Die Firma läuft auf Hochtouren und wächst jedes Jahr zweistellig. Seit der Gründung 2015 wurden über 6.000 Produkte von Klaxon Klick in der ganzen Welt verkauft. „Wir planen, unseren Standort zu erweitern“, so Boaretto. Bei der Expansion wird er mittels Impact Financing vom Team der Bank Austria unterstützt. „Es geht nicht nur um eine günstige Finanzierung. Die Bank hilft uns auch sehr mit ihrem Netzwerk und ihren Erfahrungen im Sozialbereich.“

Info Corner

Beim Impact Financing werden von der Bank Austria Unternehmen finanziert, die eine soziale Verbesserung für die Gesellschaft bringen, z. B. im Bereich Gesundheit, Wohnbau oder Berufsausbildung von benachteiligten Gruppen.

 Promotion
Promotion