Für Profi-Kickerinnen

Mutterschutz! FIFA macht sich für Mamas stark

Professionelle Fußballerinnen sollen einem neuen FIFA-Regelwerk zufolge bald weltweit in bezahlten Mutterschutz gehen können. Der Fußball-Weltverband stellte am Donnerstag entsprechende Mindeststandards vor, die in allen Ligen weltweit gelten sollen. Demnach sollen die Spielerinnen, wie etwa US-Superstar Alex Morgan, mindestens 14 Wochen in Mutterschutz gehen können und dabei mindestens zwei Drittel ihres vertraglich festgelegten Gehalts bekommen.

Vertragskündigungen während der Schwangerschaft will die FIFA unterbinden. Auch die Wiedereingliederung von Frauen nach der Schwangerschaft soll nach Willen des Weltverbands von den Vereinen gefördert werden. „Wir wollen, dass Frauen professionelle Fußballerinnen sein, aber gleichzeitig auch eine Familie haben können“, sagte die FIFA-Frauenfußball-Beauftragte Sarai Bareman in einem Pressegespräch.

Bisher seien die Themen Mutterschutz und Arbeitsschutz während der Schwangerschaft im Weltverband noch nicht rechtlich definiert gewesen. FIFA-Präsident Gianni Infantino betonte, der Frauenfußball nehme damit seine „nächste Entwicklungsstufe“.

Auch für Trainer will die FIFA ein neues Regelwerk schaffen. Demnach sollen Trainerverträge rechtlich besser geschützt und innerhalb des Verbandes auf eine Stufe mit Spielerverträgen gestellt werden. Die neuen Regeln für Trainer und schwangere Fußballerinnen werden dem FIFA-Rat im Dezember zum Beschluss vorgelegt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol