09.11.2020 12:51 |

Wieder normaler Nutzer

Trump verliert mit Amt auch Twitter-Sonderstatus

Mit der US-Präsidentschaft am 20. Jänner 2021 endet für Donald Trump eine weitere Ära: Der Noch-Präsident büßt seine Sonderrechte auf Twitter ein. Seinem rund 89 Millionen Follower zählenden Account @realDonaldTrump droht dann bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen des Kurznachrichtendienstes das Aus.

Während regelwidrige Tweets von gewöhnlichen Nutzern einfach gelöscht werden, genießen Regierungsvertreter und ihre Nachrichten auf Twitter einen besonderen Schutz. Anstatt diese zu löschen, versieht Twitter sie seit Juni 2019 mit entsprechenden Hinweisen. Das Unternehmen begründet diese Sonderbehandlung mit dem öffentlichen Interesse, in dem Politiker stehen. Einer, der davon in den vergangenen Monaten zweifelsohne profitiert hat, ist Donald Trump. Doch mit dem Ende seiner Präsidentschaft am 20. Jänner 2021 um 12 Uhr mittags, dem Zeitpunkt der Angelobung des neuen US-Präsidenten Joe Biden, büßt Trump den Schutz des „öffentlichen Interesses“ auf seinem persönlichen Twitter-Konto ein, wie der Kurznachrichtendienst mitteilte.

„Dieser geltende politische Rahmen gilt für die derzeitigen Führer und Kandidaten für ein Amt und nicht für Privatpersonen, wenn sie diese Positionen nicht mehr innehaben“, so Twitter in einer Erklärung gegenüber „Engadget“. Heißt konkret: Bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen könnte Trump wie jeder andere Nutzer auch gesperrt werden. Offizielle Konten wie @POTUS, @FLOTUS und @WhiteHouse werden dagegen weiterhin Schutz erhalten, da sie an die Biden-Administration übertragen werden.

Die Twitter-Regeln verbieten unter anderem „Aussagen, die den Wunsch oder die Hoffnung zum Ausdruck bringen, dass jemand körperlichen Schaden erleidet“. Hass schürendes Verhalten ist ebenfalls untersagt. Auch ist es nicht erlaubt, „die Dienste von Twitter mit dem Ziel zu nutzen, Wahlen zu manipulieren oder zu beeinträchtigen“. Ob es sich Twitter allerdings tatsächlich erlauben kann bzw. trauen wird, gegen Trump bei regelwidrigen Tweets vorzugehen, ist fraglich. Mit knapp 89 Millionen Followern rangiert Trump aktuell auf Platz sechs der weltweit populärsten Twitter-Accounts.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Juli 2021
Wetter Symbol