30.10.2020 17:35 |

Erste Bank Open

Wien-Aus! Angeschlagener Thiem scheitert an Rublew

Endstation! Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem hat seinen Titel beim Erste Bank Open in Wien nicht erfolgreich verteidigt. Der 27-jährige US-Open-Sieger aus Lichtenwörth musste sich am Freitag im Viertelfinale dem starken Russen Andrej Rublew nach 1:35 Stunden mit 6:7(5) und 2:6 geschlagen geben. Im zweiten Satz wirkte Thiem angeschlagen, eine große Blase unterhalb des rechten Fußballens wurde zur Qual.

Im Duell der Nummern 3 und 8 der Welt setzte sich der dieses Jahr vierfache Turniersieger Rublew durch und trifft am Samstag im Halbfinale auf Medwedew-Bezwinger Kevin Anderson (RSA).

Hier der Matchball im Video:

Thiem blieb damit sein zweites Wien-Halbfinale im elften Antreten in der Stadthalle verwehrt. Seine 500 Zähler vom Vorjahres-Sieg bleiben ihm aber dank der Corona-Regelung für das ATP-Ranking noch in der Wertung. Thiem hat 2020 noch zwei Turniere vor sich: kommende Woche beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy, danach stehen noch die ATP Finals in London auf dem Programm. Wegen der großen Blase am Fuß sei jedoch ein Antreten in Paris in Gefahr.

Rublew: „Hoffe, dass sich Thiem schnell erholt“
Rublew könnte sich für die Finals der acht besten Saisonspieler auch noch qualifizieren und hat am Freitag einen Schritt in diese Richtung gemacht. Im ungemein ausgeglichenen ersten Satz hatte nur Thiem im dritten Game zwei Breakbälle gegen den mit enormer Power spielenden Rublew, die dieser aber abwehrte. In der Folge hatte aber keiner der Rückschläger bis ins Tiebreak Break-Möglichkeiten. Als Rublew bei 3:2, Aufschlag Thiem ein 0:30 vorfand, konterte der Niederösterreicher in den nächsten vier Punkten mit drei Assen. Nach 46 Minuten musste das Tiebreak Satz eins entscheiden. In diesem ging es bis zum 4:4, ehe sich Rublew nach extrem intensiven Ballwechseln bei 6:4 zwei Satzbälle erarbeitete. Den zweiten nutzte der Russe nach fast einer Stunde zum 7:5. Es war die Vorentscheidung.

Rublew nahm den Schwung vom Satzgewinn gut mit, während Thiem bald darauf angeschlagen wirkte. Bei 1:1 wehrte er zunächst noch die ersten zwei Breakbälle Rublews im Match ab. Den dritten verwertete Rublew zum 2:1. Aus erwähnten Gründen leistete Thiem immer weniger Gegenwehr und musste auch zum 1:4 den Aufschlag abgeben. Vor enttäuschten tausend Zuschauern musste Thiem kurz darauf dem Gegner gratulieren. Rublew steht ohne Satzverlust in der Runde der letzten vier: „Heute hatte ich Glück, dass Dominic Probleme mit dem Fuß hatte. Wir hatten so tolle Kämpfe in der Vergangenheit. Ich hoffe, dass er sich schnell erholt“, meinte der Russe, der Thiem als einen seiner besten Freunde auf der Tour bezeichnete, sportlich.

Hier der Liveticker zum Nachlesen:

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten