Bärige Begegnung

Droux: „Mir ist das Herz in die Hose gerutscht“

Allein in der Wildnis Alaskas - das ist die Welt von Naturforscher David Bittner. Eine Welt, in die Filmemacher Roman Droux für drei Monate eintaucht. Er wagt sich dafür in ein Gebiet vor, in dem mehr Bären leben als Menschen. Das Ergebnis ist, wie Filmkritiker sagen, die beste Naturdokumentation seit vielen Jahren. New York International Film Awards sehen das genauso, wie das Trento Film Festival und viele mehr. Die überraschende, teils sehr witzige und beeindruckende Dokumentation gibt es aktuell im Kino zu sehen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen