Schiri lag falsch

Irrtum! Admira-Spieler Kerschbaum entgeht Sperre

Admira-Akteur Roman Kerschbaum wird nach seiner Gelb-Roten Karte im Spiel gegen Altach (2:4) nicht gesperrt!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Nach Prüfung des Sachverhaltes ist der Senat 1 im Rahmen seiner Verhandlung zur Auffassung gelangt, dass es sich bei der zweiten Gelben Karte gegen Roman Kerschbaum um eine offensichtlich falsche Entscheidung handelte“, teilte die Liga am Dienstagabend mit. Schiedsrichter Alexander Harkam habe dies in seiner Stellungnahme auch bestätigt.

Kerschbaums Admira-Teamkollege Sebastian Bauer wurde hingegen für 3 Spiele (davon 1 bedingt auf 6 Monate) wegen rohen Spiels gesperrt. Ried-Verteidiger Constantin Reiner muss nach Rot wegen rohen Spiels im Spiel gegen Sturm einmal zusehen.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)