14.10.2020 14:14 |

Fieser Bug im Patch

„WoW“-Fans gefangen auf der „Insel der Verdammten“

Blizzard liefert ein Update für sein Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ aus, das erste Inhalte aus der nächsten Erweiterung „Shadowlands“ freischaltet und die Spieler aufs Add-on vorbereiten soll. In Nordamerika, wo der Patch bereits verteilt wurde, hat man darin allerdings einen kuriosen Bug entdeckt, der die Spieler auf der „Insel der Verdammten“ festhält.

Der große „Shadowlands“-Pre-Patch wird in Europa seit heute an die „WoW“-Fans ausgeliefert, in Nordamerika haben ihn viele Spieler bereits installiert und erkunden die neuen Inhalte. Das neue Startgebiet, die „Insel der Verdammten“, ist bereits gut besucht, birgt aber eine spezielle Tücke, durch die Spieler die Insel nicht mehr verlassen können, berichtet „PC Games“.

Das Problem tritt nach Abschluss der Aufträge im Stargebiet auf: Die Spieler dürfen die „Insel der Verdammten“ verlassen und erhalten in einer der Hauptstädte ihrer Fraktion einen „Ruhestein“, der sie jederzeit in ein von ihnen gewähltes Gasthaus in der Spielwelt teleportiert. Wer vergisst, das Item mit einem Gasthaus zu verknüpfen, erlebt bei der ersten Benutzung aber eine böse Überraschung: Der Ruhestein teleportiert ihn dann nämlich auf das Schiff, das ihn zur „Insel der Verdammten“ brachte - oder besser gesagt mitten ins Meer, wo dieses Schiff grundsätzlich sein sollte.

Verlassen der Insel nur mit fremder Hilfe möglich
Der bemitleidenswerte Spieler ist dazu verdammt, in den Gewässern vor der „Insel der Verdammten“ zu ertrinken und kann sich nur am Friedhof des Eilands wiederbeleben. Eine Abreisemöglichkeit von der Insel ist nach Abschluss der dortigen Aufträge allerdings nicht mehr vorgesehen. Der Spieler steckt in so einem Fall also im neuen Startgebiet fest und kann dieses nur mehr mit fremder Hilfe verlassen - etwa, indem er einen „Game Master“ kontaktiert, die „Ich stecke fest“-Funktion von „World of Warcraft“ verwendet, einen befreundeten Hexer um einen Teleport bittet oder gleich den Charakter löscht und neu anfängt.

Während der Vorbereitungs-Patch bereits verteilt wird, ist das Veröffentlichungsdatum des „Shadowlands“-Add-ons weiterhin ein Geheimnis. Eigentlich sollte die „WoW“-Erweiterung ja am 27. Oktober erscheinen, Blizzard verschob Anfang des Monats den Release allerdings noch einmal auf unbestimmte Zeit nach hinten. Man brauche noch etwas mehr Zeit, um die neuen Inhalte zu polieren, vor allem Endgame-Inhalte für Helden der Maximalstufe. Ein neues Datum blieb Blizzard zunächst schuldig, man betonte aber, dass „Shadowlands“ noch 2020 erscheinen wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol