07.10.2020 12:38 |

Drama bei Giro

Helikopter flog zu tief: Radprofi schwer verletzt

Ein zu tief fliegender Helikopter hat offensichtlich nach der vierten Etappe des Giro d‘Italia ein Absperrgitter in die Luft gewirbelt und damit bei Radprofi Luca Wackermann für schwere Verletzungen gesorgt. Der Italiener erlitt eine Fraktur des Nasenknochens und vermutlich auch im Lumbosakralbereich. Dazu trug er bei dem Unfall am Dienstag Prellungen und Wunden im Gesicht, an den Armen und Beinen sowie am Körper davon.

Wackermann befindet sich im Krankenhaus von Messina.

Auch Wackermanns Teamkollege Etienne van Empel wurde von dem Gitter getroffen, kam aber mit Schnittwunden am Finger davon. Laut dem Veranstalter RCS sei ein Hubschrauber des übertragenden TV-Senders RAI für den Unfall verantwortlich gewesen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten