US-Eklat im Video

Homo-Hass! Ex-Bayer Donovan reagiert knallhart

Homophobie in den USA - und Ex-Bayern-Profi Landon Donovan reagiert knallhart! Als Eigentümer und Trainer von San Diego Loyal ließ er seine Mannschaft abtreten. Ein starkes Zeichen gegen Homophobie.

Was war passiert? Es war kurz vor der Halbzeitpause: Collin Martin erzielte in der 2. Profiliga der USA das 3:1 für San Diego - und wird dann von einem Gegenspieler übel beleidigt. Martin ist offen homosexuell, was offenbar den Jamaikaner Junior Flemmings zum Anlass genommen hat, ihn zu beschimpfen. Laut „The Athletic“ soll Flemmings ihn „Batty Boy“, einem üblen jamaikanisches Schimpfwort für Schwule, genannt haben.

Opfer sieht rot
Als Martin das dann dem Schiedsrichter sagte, sieht er selbst die rote Karte! Ein Missverständnis. Der Referee dachte, der Spieler hätte ihn als Schwulen beleidigt. Trainer Donovan reagierte derweil an der Seitenlinie auf den Eklat, fordert seinen Trainer-Kollegen Rick Schantz auf, Übeltäter Flemmings sofort auszuwechseln. Doch der scheint die Sache herunterspielen zu wollen.  Donovan reicht‘s, nimmt seine Truppe vom Feld und lässt damit das Spiel vom Schiri abbrechen.

„Ich verlor die Contenance“
Ein starkes Zeichen! Aber auch eines mit sportlichen Folgen. Denn nun ist wohl auch die letzte Chance auf die Play-offs dahin. Donovan erklärte später: „Wir hatten schon letzte Woche im Spiel gegen LA einen echt schlimmen Vorfall. Wir haben uns, unserer Gemeinschaft, unseren Spielern, dem Klub und der Liga geschworen, dass wir solche Engstirnigkeit, homophobe Beschimpfungen und Dinge, die nicht in unser Spiel gehören, nicht tolerieren. Als ich das dann alles hörte, verlor ich die Contenance, weil ich weiß, was meine Spieler durchmachen mussten.“

„Das hat mich tief berührt“
Auch Collin Martin meldete sich später mit einem Statement zu Wort: „Das ist nicht das erste Mal, dass ich derart beleidigt werde“, sagt er. „Aber es ist das erste Mal in meiner 8-jährigen Karriere, dass ich so auf dem Platz beschimpft werde. Wie aber meine Teamkollegen, mein Coach, mein Klub darauf reagierten, hat mich tief berührt. Sie standen hinter mir und wir wollten ein Zeichen setzen, dass wir diesen Hass in unserem Spiel nicht mehr tolerieren.“

Martin hat sich im Juni 2018, damals noch als Spieler von MLS-Klub Minnesota öffentlich als homosexuell geoutet und war damit der erste Sportler in einer US-Profiliga.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten