22.09.2020 11:02 |

In der Garnitzenklamm

Freiwillige für Wiederaufbau nach Unwetter gesucht

Starkregen und schwere Gewitter haben heuer ihre Spuren im Gailtal hinterlassen. Die beliebte Garnitzenklamm ist seit Wochen gesperrt. Wege sind weggebrochen und das Wasser hat eine der Brücken überschwemmt. Der Alpenverein sucht nun nach freiwilligen Helfern für den Wiederaufbau der Klamm-Wege.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Große Teile der Klamm sind auch heuer beschädigt worden. Zum Glück ist es aber nicht so schlimm, wie im Jahr 2003“, erklärt Siegfried Lasser, Obmann von der Alpenverein-Sektion Hermagor. Damals war das beliebte Ziel von Wanderern vollkommen zerstört worden. „Mehrere Hubschraubereinsätze waren notwendig, um die vielen Brücken entlang der Klamm wiederherzustellen.“

Die Wiederherstellung der Wege ist zeit- und vor allem kostenintensiv. Lasser: „Es gibt im Katastrophenfall Unterstützung vom Hauptverband. Wir finanzieren den Erhalt aber vor allem auch über den Eintritt, der ja nicht umsonst ,Wegerhaltungsbeitrag’ heißt. Einiges muss ohnehin von Baufirmen übernommen werden. Das meiste versuchen wir aber selbst zu schaffen!“ Der Alpenverein sucht deswegen nach freiwilligen Helfern, die motiviert sind, tatkräftig mithelfen, um die Schäden in der Klamm zu beheben. „Mitzubringen sind Hauen, Schaufeln, Rechen, Arbeitshandschuhe und Verpflegung. Gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind dringend notwendig“, erklärt Lasser.

Treffpunkt ist diesen Samstag, sowie Sonntag um jeweils acht Uhr beim Eingang der Garnitzenklamm.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung