21.09.2020 11:54 |

Update angekündigt

iOS 14: Probleme mit freier Browser-Wahl am iPhone

Seit einigen Tagen verteilt der US-Computerkonzern Apple sein neues iPhone- und iPad-Betriebssystem iOS 14 an die Nutzer - und liefert damit lang gewünschte neue Funktionen wie eine Möglichkeit zur freien Wahl des Standard-Browsers und des Standard-Mailprogramms. Zum Start der neuen Version funktioniert das allerdings mehr schlecht als recht: Ein Neustart genügt, um wieder Apples Software zum Standard zu machen.

Die Hersteller alternativer Browser und E-Mail-Clients haben die Änderung schnell aufgegriffen: Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome unterstützen die freie Wahl der Standard-Apps unter iOS bereits.

Dem Nutzer bringt das allerdings wenig: Ein Bug sorgt laut einem Bericht des Apple-Newsportals „Mac & i“ dafür, dass beim Neustart des Geräts wieder Apples mitgelieferte Software als Standard eingestellt ist.

Apple will mit Update nachbessern
Apple nahm bereits zu dem Problem Stellung: „Uns ist ein Problem bekannt, das die Default-Einstellungen für E-Mail und Browser in iOS 14 und iPadOS 14 betrifft. Ein Fix wird in einem Software-Update für Nutzer bereitstehen.“

Neben der freien Wahl des Standard-Browsers und -Mailprogramms bietet iOS 14 unter anderem neue Widgets für den Startbildschirm, neue Datenschutzfunktionen und eine Übersetzungs-App. Die Sprachassistentin Siri wurde verbessert, das NFC-Modul des iPhones kann nun bei unterstützten Fahrzeugen den Autoschlüssel ersetzen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol