20.08.2020 16:00 |

Nach Autounfall

Not-OP rettete das Leben von Katzenbaby „Muffin“

Passanten entdeckten das angefahrene und schwer verletzte Katzenbaby in Lochen. Die Walser Tierärztin Maria Boshamer flickte das Kätzchen und seinen gebrochenen Oberschenkel wieder zusammen. Die Pfotenhilfe geht davon aus, dass der Lenker einfach weiter fuhr.

„Wie kann man so eiskalt sein?“, fragt sich daher Pfotenhilfe Geschäftsführerin Johanna Stadler. Doch Nina Laubichler von der Polizei Salzburg weiß aus eigener Erfahrung:„Katzen flüchten oft mit großen Verletzungen nach Hause. Da kann es passieren, dass man als Lenker das verletzte Kätzchen gar nicht mehr findet.“ Grundsätzlich sei ein Unfall mit einem Tier – egal welchem – aber als Unfall mit Sachschaden einzustufen und daher meldepflichtig. „Außerdem ist man laut Tierschutzgesetz auch bei Vierbeinern zur Hilfeleistung verpflichtet“, weiß Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe. „Wenn man das nicht tut, drohen schon beim ersten Mal bis zu 7.500 Euro Strafe.“

Karina Langwieder
Karina Langwieder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol