05.08.2020 05:55 |

„Übliches Niveau“

Corona-Boom bei Fernwartungs-Tool TeamViewer endet

Der Nachfrage-Boom zu Beginn der Coronakrise lässt beim deutschen Fernwartungs-Softwareanbieter Teamviewer langsam nach. „Im zweiten Quartal haben wir eine Normalisierung erlebt“, sagte Firmenchef Oliver Steil zu Journalisten. Die Nachfrage sei auf ein „eher übliches“ Niveau zurückgegangen.

Der Umsatz stieg um gut ein Fünftel auf 114,7 Millionen Euro, während der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) um 60 Prozent auf 57,3 Millionen Euro zulegte. Vor allem zu Beginn der Krise mussten viele Unternehmen ihre Mitarbeiter für das Home-Office ausrüsten und griffen dafür vermehrt auf Teamviewer-Software zurück, um Computer aus der Ferne warten, steuern oder vernetzen zu können. Die im MDAX notierte Aktie gab mehr als drei Prozent nach.

Erste Übernahme der Firmengeschichte
Im vergangenen Monat stemmte die Firma aus Göppingen mit der Übernahme des Bremer Unternehmens Ubimax den ersten Zukauf in der Firmengeschichte. Durch die Akquisition des Augmented-Reality-Spezialisten, der Lösungen beispielsweise für Datenbrillen entwickelt und DHL und Siemens zu seinen Kunden zählt, hofft Teamviewer auf weiteres Neugeschäft. Dadurch wachse der Markt und das Angebot für Unternehmenskunden könne ausgebaut werden, sagte Steil, der bereits weitere Zukäufe ins Visier nimmt: „Wir halten sehr aktiv Ausschau.“ Aber es werde wohl noch ein bisschen dauern. Die in der Coronakrise angehobene Prognose bestätigte Teamviewer.

Erneut beschäftigen wird das Unternehmen ein Cyber-Angriff aus dem Jahr 2016, über den Teamviewer bereits informiert hatte. Weitere Untersuchungen von Behörden hätten gezeigt, dass dabei wohl doch Daten abgeflossen seien, sagte Steil. Details kenne man noch nicht. Es sei aber nur ein „kleiner Teil“ der Kunden betroffen gewesen, die man vor dreieinhalb Jahren gehabt habe.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.