30.07.2020 10:45 |

Die Lage in Ö

Corona: Wieder mehr als 100 Patienten in Spitälern

Nach einem Negativ-Hoch an Neuinfektionen am Mittwoch - 173 Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet, seit 11. April hatte es in Österreich nicht mehr so viele Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gegeben - sind am Donnerstag landesweit 105 Neuerkrankungen gemeldet worden. Im Gegensatz zum Vortag - die Bundeshauptstadt wies 81 Neuinfektionen aus -, gab es die meisten Fälle diesmal aber nicht in Wien. Die Zahl der Krankenhauspatienten ist indes auf mehr als 100 angestiegen.

In jedem Bundesland wurden innerhalb der vergangenen 24 Stunden neue Fälle registriert, den größte Zuwachs an neuen Coronavirus-Fällen gab es in Oberösterreich, 32 Menschen sind dort erkrankt. 21 neue Fälle wurden aus Wien gemeldet, 13 aus Niederösterreich, zwölf aus der Steiermark und elf aus Salzburg. Neun Neuinfizierte gibt es in Tirol, vier in Vorarlberg, zwei im Burgenland und einen Neuerkrankten in Kärnten.

Die Zahl jener Coronavirus-Patienten, die aktuell im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist mittlerweile wieder auf über 100 angestiegen. Exakt 105 befinden sich derzeit in Spitälern, 18 von ihnen müssen intensivmedizinisch behandelt werden.

Zwei weitere Todesopfer mussten ebenfalls registriert werden. Österreichweit starben bislang 718 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.