05.07.2020 15:20 |

Uneinigkeit bei Stars

Zeichen gegen Rassismus - aber nicht alle knieten

Vor dem Formel-1-Rennen in Spielberg hat es am Sonntag eine Schweigeminute gegeben. Die Piloten trugen dabei T-Shirts mit den Aufschriften „End Racism“ oder „Black Lives Matter“. Beim Niederknien zeigten die Stars jedoch Uneinigkeit ...

Einige Fahrer wie Weltmeister Lewis Hamilton knieten auf einem Teppich der Rennstrecke nieder, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen, eine Handvoll Piloten verzichtete jedoch darauf.

Zu den Fahrern, die auf den Kniefall verzichteten, zählten unter anderem Red-Bull-Star Max Verstappen und Ferrari-Pilot Charles Leclerc. „Ich glaube, dass Fakten und Verhaltensweisen in unserem täglichen Leben mehr zählen als förmliche Gesten, die in manchen Ländern umstritten sein könnten“, erklärte Leclerc auf Twitter.

Erstmals wurde danach die österreichische Bundeshymne bei einem WM-Auftakt der Formel 1 gespielt. Derzeit läuft das Rennen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.