Summe nicht sicher

Neymar muss Millionen-Strafe vorerst nicht zahlen

Aufatmen bei Neymar! Der Superstar von Paris Saint Germain muss seine Geldstrafe über 88 Millionen Reais (rund 14,6 Millionen Euro) an die Steuerbehörde vorerst nicht zahlen. Ein brasilianischer Richter hat sie aufgrund von Unregelmäßigkeiten ausgesetzt.

Neymar soll von 2011 bis 2013 in seiner Heimat Brasilien Steuern in Höhe von 15 Millionen Dollar (13,45 Mio. Euro) hinterzogen haben. Die brasilianische Justiz blockierte deshalb 2015 auf Antrag der nationalen Finanzbehörde 188 Millionen Real (42,84 Mio. Euro) an Vermögen von Neymar, seiner Familie und mit ihnen verbundenen Firmen. Doch der Vollzug der Geldstrafe wurde noch nicht ausgesprochen - und jetzt auch wieder aufgeschoben.

Richter Decio Gabriel Gimenez setzte die Zahlung „bis auf weiteres aus“, da die abschließende Summe, die Neymar zahlen sollte, nicht abschließend klar gewesen sein soll. Der Staat habe aber bereits Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Juli 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.