Wegen Corona-Pause

220 Millionen Euro! Kein TV-Geld für Italien-Klubs

Die drei Rechtehalter Sky, DAZN und IMG haben die letzte Tranche an die wegen der Corona-Krise unterbrochene italienische Fußball-Serie-A eingefroren. Das berichtete am Sonntag Reuters unter Berufung auf mehrere anonyme Quellen. Es soll sich um rund 220 Millionen Euro handeln. Das Geld sei eigentlich mit Ende dieser Woche erwartet worden.

Laut den Quellen hatten die Clubs Vorschläge der Rechtehalter zu einer Reduzierung bzw. Verzögerung der Zahlungen abgelehnt. Die Serie A ist seit Mitte März unterbrochen, ihre Fortsetzung unsicher. Am 18. Mai können die Vereine zumindest das Gruppentraining aufnehmen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten