Konferenz geschwänzt

Barcelonas Problem-Boy zieht sich erneut Ärger zu

Barcelonas Problem-Profi Ousmane Dembele soll bei den Katalanen einmal mehr unangenehm aufgefallen sein: Der 22-jährige Franzose hat offenbar eine Video-Konferenz seines Klubs geschwänzt!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das berichtet die spanische Zeitung „El Confidential“. Barcelona-Trainer Quique Setien organisierte die Video-Konferenz. Bereits am 14. April sprach er virtuell mit Spielern und Betreuern. Nur Dembele fehlte.

Damit zog sich Dembele einmal mehr den großen Ärger von Barcelona zu. Bereits in der Vergangenheit sorgte er für Negativschlagzeilen. Zuletzt berichteten spanische Medien, dass sich der Flügelspieler bereits auf der Streichliste des Topklubs befindet.

Zahlreiche Verletzungen
Seit seinem 105 Millionen Euro teuren Wechsel von Dortmund zu Barcelona im Sommer 2017 wurde Dembele auch immer wieder von schweren Muskelverletzungen zurückgeworfen. Erst im Februar zog er sich einen Sehnenriss im rechten Oberschenkel zu.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol