06.05.2020 13:28 |

Achtung, Falle!

Finanzministerium warnt vor gefälschten E-Mails

Achtung, Falle: Vor falschen E-Mails, in denen Betrüger eine Steuerrückerstattung in Aussicht stellen, hat am Mittwoch das Finanzministerium gewarnt. Die Absenderadresse mutet vielleicht auf den ersten Blick sogar täuschend echt an, entspricht aber keiner gültigen Mail-Adresse des BMF. Informationen werden grundsätzlich per Bescheid und via Post und via FinanzOnline Databox zugestellt, wurde betont.

Das Formular im Anhang täusche eine gefälschte Webseite im Stil von FinanzOnline vor, die zur Eingabe von Kreditkartendaten auffordert. „Informationen des BMF erfolgen grundsätzlich in Form von Bescheiden und werden per Post oder in die FinanzOnline Databox zugestellt. Das BMF fordert die Abgabepflichtigen niemals zur Übermittlung von persönlichen Daten wie Passwörtern, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen auf“, so das Ministerium.

Der Wortlaut des Phishing-Mails:

Betreff: Mitt¬e¬il¬¬υ¬n¬g ¬vo¬n ¬F¬i¬n¬a¬n¬zOnl¬¬i¬n¬e!

Sehr geehrte FinanzOnline-Teilnehmerin, sehr geehrter FinanzOnline-Teilnehmer,

Ihre Steuerrückerstattung von 1.850 EUR wurde zurückerstattet. Klicken Sie einfach auf und genehmigen Sie diese Transaktion.

Hinweis: Diese Nachricht wurde automatisiert erstellt. Bitte antworten Sie nicht darauf.

Freundliche Grüße Ihr Finanzamt

Mails umgehend löschen, Anweisungen nicht folgen
Bei solchen E-Mails oder Nachrichten mit ähnlichen Inhalten handle es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Betrugsversuch. Diese Mails sollten sofort gelöscht und den darin enthaltenen Anweisungen nicht gefolgt werden. „Klicken Sie keinesfalls auf darin enthaltene Links oder Dateien“, warnt das BMF - und: „Geben Sie unter keinen Umständen persönliche Daten wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen bekannt!“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.