26.04.2020 06:00 |

Am 15. Mai

Steirer-Wirte: Ein Neuanfang mit ganz viel Skepsis

15. Mai - dann dürfen die Steirer-Wirte wieder öffnen. Wenngleich es viele mit einer Portion Skepsis tun. Ein Rundruf zur Befindlichkeit.

Die fröhlichen Gietl-Schwestern Barbara und Petra aus Kammern sehen dem 15. Mai mit Freude entgegen, „uns gehen die Gäste, der Lokal- und Hotelbetrieb nämlich schon sehr ab“. Dass das Wiederaufsperren mit Beschränkungen, Auflagen und auch Unsicherheiten verbunden ist, freut das dynamische Duo weniger, aber: „Unser Landgasthaus Gietl gibt es seit dem Jahr 1692. Es ist schon durch viele schwere Zeiten gegangen, wir werden auch diese meistern.“

Zitat Icon

Unser Landgasthaus gibt es seit 1692. Wir werden auch diese Herausforderung meistern.

Barbara Hofmann-Gietl, Kammern

Mit einer gehörigen Portion Skepsis sieht Christof Widakovich vom Grazer Grossauer-Clan die nahe Zukunft: Es sei „ein totaler Neuanfang“, man müsse „zurück zum Start“. Denn: „Noch ist ja viel im Unklaren - was ist wo wie erlaubt?“ In Eigeninitiative wurden die Schauküchen bereits mit Plexiglas geschützt. Schutzmasken in speziellem Design liegen auf. „Aber die Abstände bedeuten auch, dass nur der halbe Platz genutzt werden kann, das wäre dann auch das halbe Personal, der halbe Umsatz. Wir machen fixe Pläne erst kurz vor dem Start, weil sich auch ständig etwas ändert.“ Oberstes Credo: „Trotz allem müssen sich die Gäste wohlfühlen, das Ambiente ist mitentscheidend für einen Lokalbesuch.“

Schlosstoni vor herrlicher Kulisse
Im beliebten „Schlosstoni“ vor der schönen Stainzer Schloss-Kulisse ist man ebenfalls skeptisch. „In der Theorie funktioniert ja alles klaglos - aber in der Praxis? Wie machen wir das mit Gruppen? Was, wenn sich ein Gast einfach wo dazusetzt?“, fragt sich Wirt Ewald Zarfl. „Da ist Ärger sicher vielfach vorprogrammiert.“ Dennoch freut man sich, das Haus und den schönen Gastgarten wieder zu öffnen.

Kaum erwarten kann es Peter Jöbstl vom „Sasstalerhof“ in Mettersdorf. „Wir machen in der ersten möglichen Minute auf, aktivieren die Laube und den Wintergarten, um über so viel Platz wie möglich zu verfügen.“

50 Hochzeiten stehen im Terminkalender
Fröhliche Partybilder von der beliebten „Schafalm“ auf der Planai werden noch auf sich warten lassen. Die Seilbahn fährt erst ab Ende Mai hinauf. „Und auch dann wird alles schwierig in der Umsetzung“, so Heinz Schütter. Allein 50 Hochzeiten stehen heuer auf dem Plan. Unbedingt möchte er den Gästen das bieten, was sie sich erhoffen und erwarten. Das könnte schwierig werden.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Thomas Bauer
Thomas Bauer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
11° / 23°
wolkig
8° / 22°
stark bewölkt
10° / 23°
wolkig
9° / 23°
stark bewölkt
8° / 23°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.