24.04.2020 16:41 |

Mehrheit entscheidet

FIA übergeht Ferrari mit neuer Schutzklausel!

Der Automobil-Weltverband (FIA) hat eine Schutzklausel in seinen Sportcode eingebaut, der eine niedrigere Kostengrenze in der Formel 1 trotz Widerstandes von Ferrari durchsetzen könnte. Anstelle der Einstimmigkeit aller Teilnehmer könne unter außergewöhnlichen Umständen künftig auch ein Mehrheitsentscheid zu Änderungen im Regulativ einer Meisterschaft führen, gab die FIA am Freitag bekannt.

Die Formel-1-Teams hatten sich bereits mündlich darauf geeinigt, die für 2021 eingeführte Obergrenze von 175 Millionen Dollar (162,5 Mio. Euro) wegen der Coronakrise und der dadurch entgangenen Einnahmen auf 145 Millionen Dollar (134,6 Mio. Euro) zu senken. Team wie McLaren streben sogar 100 Mio. Dollar an.

Ferrari hatte sich zuletzt aber entschieden gegen diesen Vorschlag gewehrt und sogar zwischen den Zeilen mit dem Ausstieg aus der Rennserie gedroht. Die Budgetgrenze umfasst viele Teile des Teambetriebes, nicht aber die Gehälter der Fahrer und Spitzenfunktionäre sowie die Kosten für Motorenlieferungen.

Laut FIA werde die neue Klausel Regelanpassungen unter besonderen Umständen vereinfachen. „Die Schutzklausel wird die aktuelle Anforderung überwinden, dass einstimmige Entscheidungen aller Teilnehmer eine Notwendigkeit sind, um Regeln einer FIA-Meisterschaft zu adaptieren“, hieß es in der Mitteilung. Demnach würde ein Mehrheitsentscheid genügen, wenn die FIA die Änderung als „essenziell für die Sicherung der Meisterschaft“ einstufe.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)