Unfall beim Arbeiten

Kraftfahrer (41) von eigenem Lkw erdrückt

Oberösterreich
10.04.2020 12:24

Tragischer Arbeitsunfall im oberösterreichischen Neukirchen an der Vöckla: Ein Lkw-Lenker (41) aus Ampflwang wurde von seinem eigenen Fahrzeug erdrückt.

Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck wollte am Donnerstag gegen 22 Uhr auf einem Firmengelände in Neukirchen an der Vöckla einen Lkw-Zug zum Abtransport von Schlammcontainern vorbereiten. Dazu versuchte er, einen auf einem abschüssigen Schotterweg stehenden Anhänger anzuhängen.

(Bild: FF Neukirchen an der Vöckla)

Anhänger rollte gegen Lkw-Heck
Offensichtlich hielt der 41-Jährige das Zugfahrzeug vor der Deichsel an und beabsichtigte, durch Lösen der Druckluftbremse diese in die Anhängevorrichtung gleiten zu lassen. Dabei drehte die Deichsel nach rechts, der Anhänger rollte gegen das Heck des Lkw und klemmte den Mann zwischen den beiden Fahrzeugen im Bereich des Brustkorbes ein.

Nach 20 Minuten gefunden
Ein 21-jähriger Arbeiter fand nach etwa 20 Minuten den eingeklemmten Lkw-Fahrer und setzte die Rettungskette in Gang. Die Feuerwehr befreite den 41-Jährigen, Reanimationsversuche durch den Notarzt blieben jedoch ohne Erfolg. Seitens der Staatsanwaltschaft Wels wurde eine Obduktion der Leiche angeordnet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele