Sorgen-Hotline

Psychologische Betreuung während der Corona-Krise

Tirol
28.03.2020 17:00

Seit elf Tagen stehen Psychotherapeuten und Psychologen der Tiroler Bevölkerung über die Corona-Sorgen-Hotline (0800 400120) zur Verfügung. Das Angebot wird gut angenommen - täglich verzeichnet das Land durchschnittlich 55 Anrufe. Die Tiroler werden ermuntert, die Kapazitäten auszureizen - immerhin stehen der Hotline 50 Personen zur Verfügung, die bei Bedarf an 200 Experten verweisen.

Soziallandesrätin Gabriele Fischer und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg betonen, dass es noch ausreichend freie Kapazitäten gibt: „Wir ermutigen alle Tirolerinnen und Tiroler dazu, die Hilfe während dieser schwierigen Zeit anzunehmen, um professionelle Unterstützung zu erhalten. Wir agieren im Bewusstsein dessen, dass die Corona-Krise viel von jeder und jedem Einzelnen abverlangt und dies auch weiterhin tun wird.“

Etwa 55 Anrufe täglich
50 Personen stehen den AnruferInnen der Hotline zur Verfügung, die bei Bedarf an weitere 200 ExpertInnen weiterverweisen. „Die telefonische Beratung wird gut angenommen - wir verzeichnen rund 55 Anrufe pro Tag“, so Fischer. Tilg appelliert an die Bevölkerung, die Hilfe anonym in Anspruch zu nehmen und das Gespräch mit den Experten zu suchen.

Stärkung der psychsozialen Versorgung notwendig
Akut psychiatrische Patienten wurden vor der Krise in den psychiatrischen Abteilungen der Krankenhäuser Innsbruck, Hall, Kufstein und Lienz und in den internistischen Abteilungen in Zams, Reutte und St. Johann betreut. „Aufgrund der Mobilisierung von Infektionsbetten in Akutkrankenanstalten ist eine weitere Stärkung der psychosozialen Versorgung notwendig", so Landesrat Tilg.

LR Tilg ist überzeugt, dass „die Fragen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger mehr werden". (Bild: Birbaumer Christof)
LR Tilg ist überzeugt, dass „die Fragen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger mehr werden".

Zur Stärkung der psychosozialen Versorgung finden derzeit intensive Gespräche mit der Geschäftsführung der Reha Sonnenpark Lans statt. In der Einrichtung stehen 100 Betten für psychisch beeinträchtigte Patienten, die einer allgemeinmedizinischen, psychotherapeutischen Behandlung bedürfen, zur Verfügung.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele