05.03.2020 15:14 |

Zulassung weg

16-Jähriger frisierte Moped auf: „102 Sachen“

Pech gehabt! Ein 16-Jähriger aus dem Kärntner Bezirk Klagenfurt-Land war am Mittwochabend Polizisten in Krumpendorf aufgefallen. Daraufhin wurden er und sein Moped genau kontrolliert. Bei der Überprüfung fanden die Beamten heraus, dass der Bursche sein Gefährt manipuliert hatte: Es war schneller, als das Gesetz es erlaubt: nämlich 102 km/h schnell. Kennzeichen und Zulassung sind weg.

Der junge Mopedfahrer war mit einer Derbi „Cross“ unterwegs, als er in die Verkehrskontrolle geriet. Und seinem Pech hatten die Polizisten einen „Scootoroll“ zur Hand, mit dem Geschwindigkeiten gemessen werden können. Ein Beamter: „Dieses zeigte 102 km/h.“ Nicht wenig, wenn man bedenkt, dass als Höchstgeschwindigkeit nur 45 km/h erlaubt sind.

Mit 102 „Sachen“ war die „Derbi“ recht schnell, aber nicht das schnellste Moped, das in Kärnten jemals aus dem Verkehr gezogen wurde: „Wir hatten schon Mopeds, die 130 fuhren“, erinnert sich ein Beamter der Verkehrsabteilung. Der 16-Jährige muss sein Moped wieder „zurückschrauben“, bevor er wieder damit fahren darf.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol