Ärger für Weltmeister

Diese Legende ist mit gefälschtem Pass unterwegs

Dem ehemaligen brasilianischen Fußballstar Ronaldinho droht in Paraguay juristischer Ärger. Der Weltmeister von 2002 soll gemeinsam mit seinem Bruder mit gefälschten Pässen in Paraguay eingereist sein, wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab. Demnach befinden sich Ronaldinho und Roberto Assis in einem Hotel und warten auf ihre Anhörung.

Das Duo war für eine Wohltätigkeitsveranstaltung in die Hauptstadt Asuncion gereist. „Es läuft eine gerichtliche Untersuchung gegen sie“, sagte Paraguays Innenminister Euclides Acevedo gegenüber ESPN Brasilien. Eine dritte Person, die ebenfalls festgenommen wurde, soll für die gefälschten Pässe verantwortlich sein.

Ronaldinho und Roberto Assis gaben an, vom Geschäftsmann getäuscht worden zu sein und beteuern ihre Unschuld. Bereits am Flughafen seien die Grenzwächter auf die gefälschten Dokumente aufmerksam geworden. „Wir können niemandem erlauben, manipulierte Dokumente mitzuführen“, sagte Acevedo.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.