27.02.2020 08:42 |

Coronavirus-Verdacht

Prinzessin Charlotte und Prinz George in Gefahr?

Müssen Prinz William und Herzogin Kate um die Gesundheit ihrer Kinder bangen? Wie britische Medien berichten, sind vier Kinder der Londoner Thomas‘s-Battersea-Schule, in die auch Prinz George und Prinzessin Charlotte gehen, wegen Verdachts auf Coronavirus in Selbstisolierung. 

Seit dem Herbst besucht Prinzessin Charlotte wie auch schon ihr um zwei Jahre älterer Bruder Prinz George die Thomas‘s-Battersea-Schule in London. Gerade müssen Prinz William und Herzogin Kate aber um die Gesundheit ihrer zwei älteren Kinder fürchten. Wie die „Daily Mail“ nämlich berichtet, seien derzeit vier Mitschüler der royalen Sprösslinge in Selbstisolierung.

Zwei der Kinder berichteten über grippeähnliche Symptome nach einer Reise nach Norditalien. Ob die Kinder tatsächlich am Coronavirus erkrankt sind, ist bislang noch nicht bekannt.

Coronavirus-Verdacht in 40 britischen Schulen
Nicht nur in der Schule von Prinz George und Prinzessin Charlotte, sondern in insgesamt 40 Schulen in Großbritannien gab es bislang Coronavirus-Verdachtsfälle. Die Eliteschule hat, im Gegensatz zu anderen Schulen, aber noch nicht geschlossen. 

„Wir haben aktuell eine sehr kleine Anzahl von Schülern, die untersucht wurde, und diese Personen bleiben entsprechend dem Rat der Regierung derzeit in ihren Häusern und warten darauf, die Ergebnisse ihrer Untersuchungen zu erhalten“, bestätigte der Sprecher der Schule dem „Mirror“ entsprechende Gerüchte um eine Quarantäne.

Zitat Icon

Wir haben aktuell eine sehr kleine Anzahl von Schülern, die untersucht wurde, und diese Personen bleiben entsprechend dem Rat der Regierung derzeit in ihren Häusern und warten darauf, die Ergebnisse ihrer Untersuchungen zu erhalten.

Sprecher der Thomas's-Battersea-Schule

Weiterhin beteuert er, dass ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern der Schüler stattfinde: „Alle Eltern wurden informiert und wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit unserer Schulgemeinschaft, um sicherzustellen, dass die Anweisungen weitergegeben und wichtige Informationen verbreitet werden.“ 

Ob Prinz George und Prinzessin Charlotte in den nächsten Tagen also zur Schule gehen werden oder nicht, wird sich wohl noch zeigen. Fakt ist, das Coronavirus, das in China seinen Ursprung nahm, breitet sich zuletzt auch in Europa immer weiter aus. Vor allem Norditalien ist aktuell stark betroffen. In Großbritannien forderte Gesundheitsminister Matt Hancock deshalb auch Norditalien-Rückkehrer auf, sich vorübergehend in Isolation zu begeben, wenn sie an grippeähnlichen Symptomen litten. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.