16.02.2020 09:43 |

Spezielle Challenge

Mercedes-Boss Wolff: „Zwei-Jahres-Meisterschaft“

Eine besondere, zusätzliche Herausforderung wartet in dieser Formel-1-Saison - darauf hat auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hingewiesen. „Die größte Challenge in diesem Jahr ist mit Sicherheit, dass wir eine Zwei-Jahres-Meisterschaft haben. Wir haben 2020 mit dem bestehenden Reglement, und dann 2021 einen richtigen Umbruch“, sagte der Wiener bei der ersten Ausfahrt des neuen Rennwagens.

Vieles in dieser Saison wird bereits auf das nächste Jahr ausgerichtet sein. Durch das Auslaufen des noch von Ex-Vermarkter Bernie Ecclestone verhandelten Concorde-Vertrags werden sich 2021 nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen ändern, auch in Sachen Technik und Design der Autos kommt es zu einer Neuausrichtung. „Wie wir die Ressourcen verteilen zwischen dem einen und dem anderen Jahr wird eine ganz kritische Komponente sein“, erklärte Wolff, dass eine zweigleisige Entwicklungsstrategie gefahren werden müsse.

„Einige kritische Punkte“
Die bereits weitgehend fertigen Verträge für die Zeit ab 2021 hat Mercedes wie andere Teams zwar noch nicht unterschrieben, Wolff ist diesbezüglich aber guter Dinge. „Solche Vertragsverhandlungen ziehen sich immer hin und gehen nicht von einem Tag auf den anderen. Ich hoffe, dass wir bald zu einem Schluss kommen“, sagte er. „Es sind einige kritische Punkte, die es noch zu diskutieren gilt. Aber wie gesagt, ich bin guter Hoffnung.“

Für das Jahr 2020 hätten alle im Team die Herangehensweise, behutsam einen Baustein auf den anderen setzen zu wollen. „Es ist wirklich so, dass wir vergessen, was im Vorjahr passiert ist. Und es kauft dir auch kein Guthaben für die neue Saison. Alle Punkte gehen auf null zurück, es ist ein neues Auto“, meinte Wolff, der als Formel-1-Teamchef in den vergangenen sechs Jahren für zwölf WM-Titel bei Fahrern und Konstrukteuren verantwortlich zeichnete.

Das gelte auch für Titelverteidiger Lewis Hamilton, der heuer auf seinen siebenten Titel losgeht. „Er hat den gleichen Mindset wie alle im Team, dass einfach gestern nicht zählt. Die kommende Meisterschaft wird sicher schwierig werden mit starken Gegnern“, ergänzte er.

„Bottas wird Lewis‘ Widersacher“
Bei der Frage nach dem ersten Herausforderer von Hamilton kommen Wolff allerdings nicht Jungstars wie Red-Bull-Pilot Max Verstappen oder Ferrari-Hoffnung Charles Leclerc in den Sinn. Sein Blick ist auf den Finnen Valtteri Bottas gerichtet, den Teamkollegen von Hamilton. „Valtteri hat ein wirklich unheimlich starkes Saisondebüt gehabt 2019 und ist dann auch über die Saison hinaus sehr konstant gewesen. Ich denke, er wird Lewis‘ größter Widersacher sein.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten