Abfahrt in Saalbach

Dreßen gewinnt trotz Schnitzer - ÖSV geschlagen

Wintersport
13.02.2020 14:00

„Ja spinn ich, oder was. Mit dem Schnitzer...“ Thomas Dreßen hat am Donnerstag trotz einer Schrecksekunde die Abfahrt in Saalbach gewonnen! Damit verhinderte der Deutsche, der zuletzt auch die Garmisch-Abfahrt für sich entscheiden hat können, den vorzeitigen Kugelgewinn von Beat Feuz. Der Schweizer landete auf Rang zwei, dahinter folgte sein Landsmann Mauro Caviezel. Für den ÖSV verlief das Heimrennen enttäuschend: Vincent Kriechmayr war als Sechster der beste Österreicher.

Jubel trotz Schrecksekunde: Kurz nach dem Start erwischte Dreßen einen Schlag, wurde abgetrieben und konnte sich gerade noch retten. Mit einem wahren Husarenritt fing der Deutsche Feuz noch um sieben Hundertstel ab! Im Ziel konnte er es selbst kaum glauben.

„Nach dem Schnitzer oben, da habe ich mir eigentlich gedacht: Jetzt ist gleich der Ski weg“, so Dreßen im ORF-Interview. „Wie die Saison bisher gelaufen ist, ist eh schon Wahnsinn. Alles was jetzt noch kommt, ist Draufgabe.“

Vier Schweizer vor bestem Österreicher
Im Nationencup wurde der Rückstand Österreichs auf die Schweiz wieder größer, nun sind es 635 Punkte die dem ÖSV auf die Spitze fehlen. Hinter vier (!) Schweizern landete Kriechmayr als bester ÖSV-Läufer auf Rang sechs. Ein schlechter Mittelteil verhinderte eine Top-Platzierung.

Matthias Mayer, der als einer der Top-Favoriten ins Rennen ging, verpasste die Top 10. „Das Podest wäre ohne Fehler möglich gewesen“, haderte unser Ski-Ass, das zuletzt in Garmisch aufgrund einer Grippe pausieren musste. Die Chance zur Revanche bietet sich für die Österreicher in Saalbach bereits am Freitag im Super-G.

Hier der Endstand:

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele