Entwicklungshilfe?

Südamerikanische Schiris könnten bei EM pfeifen!

Die UEFA und der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL wollen ihre Zusammenarbeit verstärken. Das gaben die beiden Verbände am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. So sei es vorstellbar, dass bei der Europameisterschaft in diesem Jahr ein Schiedsrichtergespann aus Südamerika ein Gruppenspiel leite. Auch Einsätze in der Champions League könnte es geben.

Darüber diskutiert wurde nach Angaben der Verbände auch, in Zukunft wieder interkontinentale Spiele austragen zu lassen. Bereits zwischen 1960 und 2004 spielten die Gewinner von Champions League und Copa Libertadores um den Weltpokal. „Die heutige Vereinbarung ist ein erster Schritt, der es UEFA und CONMEBOL erlaubt, eng zusammenzuarbeiten, um Expertise und Wissen zur Entwicklung des Spiels auf beiden Kontinenten zu teilen“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten