24.01.2020 10:56 |

Bei DAÖ-Rede gespielt

„Live Is Life“: Opus droht Strache mit Klage

Der Auftritt des früheren, inzwischen aus der Partei ausgeschlossenen FPÖ-Chefs und Ex-Vizekanzlers Heinz-Christian Strache bei der Allianz für Österreich am Donnerstagabend in den Wiener Sophiensälen sorgt für Unmut bei den heimischen Musiklegenden Opus. Grund dafür: Aus den Lautsprechern wummerten im Lauf des Abends nicht nur Titel von Tina Turner und Queen, auch der Opus-Welthit „Live Is Life“ wurde gespielt.

Bandmitglied Ewald Pfleger platzte noch am Donnerstagabend der Kragen. Auf Facebook kündigte der Gitarrist rechtliche Schritte gegen DAÖ und Strache an: „Opus distanziert sich auf das Entschiedenste vom Einsatz des Songs ,Live Is Life‘ bei der soeben abgehaltenen Pressekonferenz von H.C. Strache“, schreibt Pfleger auf Facebook.

„Anwalt prüft rechtliche Schritte“
Man sei weder gefragt worden, noch habe man das Einverständnis gegeben, ihren Song zu spielen. „Unser Anwalt wird prüfen, ob wir dagegen rechtliche Schritte einleiten können“, heißt es in dem Statement, das auch auf der offiziellen Facebook-Seite der Band zu sehen ist.

Antritt bei Wien-Wahl in Aussicht gestellt
Strache hatte am Donnerstag sein Antreten für die DAÖ bei der Wien-Wahl in Aussicht gestellt. Mit einer fixen Zusage wartete er bei seiner Rede beim DAÖ-Neujahrstreffen jedoch noch nicht auf. Es müssten noch „Hausaufgaben“ gemacht und Gespräche geführt werden, sagte er.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.