03.08.2004 21:37 |

Schwacher Auftritt

Melzer in Cincinnati in Runde eins draußen

Die "Tennismaschine" Jürgen Melzer läuft wie ein Uhrwerk - allerdings wie eines mit mechanischen Problemen. Auf starke Vorstellungen wie in der Vorwoche, folgt ein fast schon blamables Auftreten - wie am Dienstag beim Millionen-Dollar-Turnier in Cincinnati.
Melzer war gegen den amerikansichen Aufschlag-RiesenJeff Morrison (Nr. 97 der Welt) ständig in der Defensive.Der schnellere Platz als in Toronto in der Vorwoche und das starkeAufschlagspiel (13 Asse) des Amerikaners sorgten schließlichfür eine recht glatte Auftaktniederlage für den Niederösterreicher,der sich nun voll auf die Olympischen Spiele in Athen konzentrierenkann.
 
Im ersten Satz konnte sich Melzer zwar noch insTie-Break retten, dort sorgten dann aber einige fragwürdigeLinienrichterentscheidungen für die Entscheidung zugunstendes Lokalmatadors - mit 7/3 ging der Tie-Break an Morrison.
 
Im zweiten Satz war die Lage dann wesentlich klarer.Morrison schaffte ein frühes Break und holte sich den zweitenSatz schließlich mit 6:2.
 
Endstand also 7:6 und 6:2 für den Amerikaner,Melzer wird sich in den nächsten Tagen in Österreichauf das Olympiaturnier vorbereiten.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten