Nach Lippi-Aus

Ex-Everton-Profi wird neuer Teamchef von China

Li Tie ist der neue Trainer des chinesischen Fußball-Nationalteams. Das gab der chinesische Verband am Donnerstag bekannt und stellte den Ex-Profi als langfristigen Nachfolger von Marcello Lippi vor, der nach einer Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Syrien im November zurückgetreten war. Der 42-jährige Li spielte unter anderem von 2002 bis 2006 für Everton in der englischen Premier League.

Zuletzt war der frühere defensive Mittelfeldspieler schon als Interimstrainer für die Mannschaft verantwortlich, davor als Lippis Assistent. Als Aktiver absolvierte Li über 90 Ländermatches und repräsentierte seine Nation auch bei der bis dato einzigen WM-Teilnahme 2002 in Japan und Südkorea.

In der Qualifikation für die Endrunde 2022 in Katar liegt China in der Asien-Gruppe A auf dem zweiten Platz, allerdings schon acht Punkte hinter Spitzenreiter Syrien. Nur der Gruppensieger schafft es in die Finalrunde, in der vier Plätze vergeben werden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.