17.12.2019 15:01 |

11 Mio. Euro schwer

Rolex-Schmuggel über Wien: Netzwerk gesprengt

Im großen Stil illegal aus Hongkong importiert und offiziell teuer über Juweliere weiterverkauft: Eine Italo-Bande aus Venedig machte mit teils gefälschten Rolex-Uhren ein Vermögen. Österreich diente dabei als Drehscheibe und Tarnung.

Die Fahnder der Guardia di Finanza waren erschüttert: Sie mussten auch einen Kollegen verhaften. Als Mitglied der Rolex-Bande habe der am Flughafen Venedig stationierte Beamte einfach weggesehen, wenn Komplizen mit den gefälschten Uhren im Gepäck durch die Zollkontrollen spazierten. Eingekauft wurden die Chronometer in Hongkong. Über Zwischenlandungen in Dubai und Österreich (bei uns installierte das Netzwerk zudem Scheinfirmen, um falsche Rechnungen auszustellen) landete dann die Schmuggelware in Italien.

Auch Juweliere vertrieben Schmuggelware
Aber nicht auf dem Schwarzmarkt: Rund 50 Juweliere sollen „mitgearbeitet“ haben. Einer wurde (wie der Beamte und zwei Verdächtige) bereits festgenommen. Die Ermittlungen laufen. Bei den Zugriffen stellte man 500 Uhren, 600.000 Euro in bar, 2,4 auf Konten gebunkerte Millionen und einen Ein-Kilogramm-Goldbarren sicher. Laut Justiz habe die Bande mit Uhren im Originalwert von elf Millionen Euro gehandelt.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.