07.12.2019 14:45 |

„Unberechenbar“

Künstliche Intelligenz vollendet Beethoven-Werk

Ludwig van Beethovens „Unvollendete“ wird nun doch noch vollendet: Ein Computerprogramm soll mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) die 10. Sinfonie zu Ende komponieren, die der berühmte Musiker (1770 bis 1827)) im Alter nicht mehr abschließen konnte. Koordiniert wird das Vorhaben seitens des Salzburger Eliette and Herbert von Karajan Institute.

Bereits Seit dem Sommer arbeite ein internationales Team aus Komponisten, Musikwissenschaftlern und Informatikern daran, den Algorithmus so zu trainieren, dass dieser die fehlenden Passagen ganz im Geiste Beethovens nachkomponiert. Die Weltneuheit soll im Beethoven-Jahr 2020 vom Beethoven-Orchester in Bonn uraufgeführt werden, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“

„Algorithmus überrascht uns jeden Tag“
Was dabei herauskommt, weiß noch keiner der Beteiligten. „Der Algorithmus ist unberechenbar, er überrascht uns jeden Tag aufs Neue“, sagte Projektkoordinator Mattias Röder, Direktor des Karajan Instituts, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Er ist wie ein kleines Kind, das die Welt Beethovens erkundet.“

Ein auf YouTube veröffentlichtes Beispiel zeigt den Trainingsstand der KI, die zum Anlass des Beethoven-Jahrs 2020 die 10. Sinfonie von Beethoven vollenden soll. Die ersten zwölf Sekunden des Glasharmonika-Stücks sind das Beethoven-Original, ab Sekunde 13 beginnt die KI zu improvisieren.

10. Sinfonie ist nur in Teilen erhalten
Von Beethovens 10. Sinfonie sind nur Fragmente erhalten. Idee und Mittel zu dem Projekt stammen von der Deutschen Telekom. Im kommenden Jahr wird Beethovens 250. Geburtstag begangen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.