22.11.2019 12:12 |

Bei Trainer-Konferenz

Ex-Tennisprofi soll Frau vergewaltigt haben

Schwere Vorwürfe gegen einen Schweizer Ex-Tennisprofi: Der 41-jährige Mann soll bei einer Trainer-Konferenz eine Frau vergewaltigt haben und steht deshalb im Dezember vor Gericht.

Wie die Zeitung „Blick“ berichtet, soll der Vorfall bereits fünf Jahre zurückliegen. Laut Anklageschrift soll der Schweizer bei einer Konferenz in Estland mit mehreren Trainerkollegen um die Häuser gezogen sein, dabei sei viel Alkohol konsumiert worden.

„Sorry für heute Nacht“
Eine Frau sei am nächsten Tag im selben Hotelzimmer wie der 41-Jährige aufgewacht - mit blauen Flecken und Abschürfungen am Körper. Nachdem der Verdächtige das Zimmer verlassen hatte, habe die Frau folgende Whatsapp-Nachrichten bekommen: „Sorry für heute Nacht“ und „Das war nicht gut und nicht gentlemanlike“.

Geohrfeigt und vom Bett geworfen
Als sie ihn daraufhin zur Rede stellte, was er damit meine, schrieb er, dass
er eine Freundin habe und er deshalb keine andere Frau auf sein Zimmer hätte nehmen dürfen. Nach und nach sollen bei der Frau die Erinnerungen an die Nacht wieder hochgekommen sein. Sie gibt an, dass sie vom Verdächtigen geohrfeigt und vom Bett geworfen wurde. Ob er sie zum Sex gezwungen hat, kann sie aber nicht sagen.

Laut Gutachten habe die Frau mehrere Blessuren am Körper erlitten. Im Genitalbereich seien jedoch keine Verletzungen und keine Samenflüssigkeit festgestellt worden, jedoch an der Unterwäsche der Frau.

Verdächtiger weist Vorwürfe zurück
Der Anwalt des Verdächtigen, der für den Schweizer Tennisverband arbeitet, weist die Vorwürfe zurück. „Mein Klient ist froh, dass es zur Verhandlung kommt. Weil damit ein Ende des Verfahrens in Sicht ist“, sagte der Anwalt gegenüber dem „Tages-Anzeiger“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.