20.11.2019 10:07 |

Unermüdlicher Einsatz

Salzburg räumt das Chaos nach dem Unwetter auf

Die Hilfskräfte sind nach dem Wetter-Chaos unermüdlich im Einsatz. Für einen war es eine Feuertaufe: Hans-Jörg Hettegger, der neue Feuerwehr-Kommandant von Hüttschlag.

Ich war schon ein bisschen perplex", Hans-Jörg Hettegger (38) über den Moment als in der Nacht auf Samstag gegen 4.45 Uhr der Alarm losging. Wenige Studen zuvor wurde der 38-Jährige im Zeughaus zum neuen Feuerwehrkommandanten von Hüttschlag gewählt.

Nach der erfolgreichen Wahl feierte der zweifache Familienvater seinen Triumph beim Stammwirt im „Kaminstadl“. Als das letzte Bier getrunken war, ging Hettegger nach Hause. Nur einige Stunden später heulte die Sirene auf, auf seinem Handy ertönte ein schrilles Geräusch. Der frisch gebackene Ortsfeuerwehrkommandant wurde zu seinem ersten Einsatz gerufen. Eine Bewährungsprobe, wie sich herausstellen sollte.

„Bei den ersten Muren in der Nacht auf Samstag waren wir nur mit 20 Mann im Einsatz“, sagt Hettegger. Später, im Laufe des Unwetter-Wochenendes entwickelte sich die Ausrückung zum fortlaufenden Großeinsatz.

Spätes Ende für den Premieren-Einsatz
Bis zum Dienstag stand Hettegger im Einsatz. Nicht nur bei einem Bauern, bei dem mehr als die Hälfte des Grundes von der Mure verschüttet wurden, galt es aufzuräumen. In der ganzen Gemeinde mussten die Helfer ausrücken. Erst nach Anbruch der Dunkelheit zog er die Feuerwehrkluft im Zeughaus aus, dort wo die ereignisreichen Tage ihren Anfang nahmen.

Nicht alle Bewohner befanden sich während der bewegten Tage im Ort. „Wir hatten auch Gäste aus Hüttschlag“, sagt Christiane Radler vom Hotel Alpenland in St. Johann. Nachdem die Lage im Innergebirg am Sonntag immer dramatischer wurde, spazierten innerhalb von vier Stunden rund 30 Gäste durch die Türen. „Viele unserer Gäste waren im Kino in St. Johann und konnten wegen der Straßensperren nicht heimfahren“, sagt die Rezeptionistion. Nachdem die unerwarteten Neuankömmlinge um ein Zimmer baten, war das Hotel „nahezu ausgebucht“. Aufgrund der Umstände gab es für die Gestrandeten sogar einen günstigeren Preis. „Mittlerweile ist der Großteil jedoch heimgekehrt.“

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.