25.10.2019 12:50 |

Lenker sind gefordert

Gleinalmtunnel: 2019 noch drei Wochen Totalsperre

Am 20. Dezember 2019 gibt es „grünes Licht“ für den Gleinalmtunnel auf der A 9 Pyhrn Autobahn. Dann ist auch die „alte Tunnelröhre“ (Baujahr 1978) wieder wie neu und die Pyhrnstrecke ist damit vom Voralpenkreuz in Oberösterreich bis Spielfeld an der slowenischen Grenze erstmals durchgehend ohne Gegenverkehrsbereich befahrbar. Bevor aber auch die generalsanierte Tunnelröhre für den Verkehr freigegeben werden kann, müssen alle Sicherheitseinrichtungen auf Herz und Nieren getestet werden. Zusätzlich gilt es, die Lüftung für den künftigen Richtungsverkehr umzubauen und auch die derzeitige Verkehrsführung zurückzubauen. Für alle Tests, die vorgeschriebenen Brandversuche, die Tunnelwäsche und die finalen Arbeiten sind daher auch mehrere Totalsperren erforderlich.

Im Detail heißt das: Von Montag 28. Oktober 20 Uhr bis Samstag den 9. November 5 Uhr früh ist der Gleinalmtunnel durchgehend gesperrt, die Umleitung über die S 35 Brucker und die S 6 Semmering Schnellstraße ist aktiviert. Am 12., 13., 19. und 21. November muss der Tunnel nur in den Nächten (von 20 Uhr bis 5 Uhr früh) gesperrt werden. Und die abschließenden Arbeiten werden von Mittwoch, den 11. Dezember, bis Freitag, 20. Dezember neuerlich bei durchgehender Sperre durchgeführt.

Jahresmautkarten werden verlängert
Für die Besitzer von Jahresmautkarten bedeuten diese erforderlichen Vollsperren zwar einen Umweg, aber keine Einbuße hinsichtlich der Gültigkeit ihrer Mautkarten - diese werden von der ASFINAG um die exakte Dauer der Sperre automatisch verlängert!

Arbeiten an Mautstelle haben begonnen
Parallel zu den Fertigstellungsarbeiten im Tunnel hat die ASFINAG auch begonnen, den Bereich um die Mautstelle Gleinalm zu sanieren. Um die Sperrzeiten bestmöglich nutzen zu können, wird in den kommenden Wochen als erstes die Fahrbahn komplett erneuert. Der Umbau der Mautstelle selbst startet dann im Frühjahr, wobei unter anderem auch die vor allem für größere Pkw engen Durchfahrten entsprechend verbreitert werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen