21.10.2019 23:00 |

Volvos erstes E-Auto

Volvo XC40: Schweden-SUV bekommt Elektroantrieb

Mit einem Kompakt-SUV startet Volvo Ende 2020 seine Elektro-Offensive. Die nun vorgestellte „Recharge“-Variante des bereits mit konventionellen Motoren angebotenen XC40 leistet 304 kW/408 PS und soll mit einer Akkuladung nach WLTP bis zu 400 Kilometer weit kommen. Weil an jeder Achse ein E-Motor sitzt, verfügt der Crossover auch über Allradantrieb.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Äußerlich ist die E-Ausführung nur durch Details wie den geschlossenen Kühlergrill und spezielle Felgen von den Benzinern und Dieseln zu unterscheiden. Innen gibt es ein neues Infotainment-System auf Android-Basis, das speziell an die Bedürfnisse von E-Auto-Fahrern angepasst sein soll. Premiere feiert zudem eine neue Assistentengeneration mit zusätzlichen Sensoren, die perspektivisch auch autonomes Fahren ermöglichen sollen.

Preise nennt der schwedische Hersteller noch nicht. Das technisch weitläufig verwandte Schwestermodell Polestar 2 kostet mit ähnlicher Antriebstechnik rund 60.000 Euro. Der Volvo dürfte zumindest einige Tausender darunter bleiben.

Der XC40 Recharge wird lediglich das erste einer Vielzahl von Elektroautos der Schweden mit chinesischen Eigentümern sein. In den kommenden fünf Jahren soll im Schnitt alle zwölf Monate ein neues E-Auto der Marken Volvo und Polestar auf den Markt kommen. Die restliche Modellpalette soll darüber hinaus in Form von Hybridantrieben elektrifiziert werden.

(SPX)

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung